Eine Stadt aus 350 Kilogramm LEGO Steinen

Seit Montag bis Freitagabend fand in der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) in Gais wieder eine Kinderwoche statt.

Diesmal bauten 48 Buben und Mädchen eine riesige Lego-Stadt aus Hunderttausenden Teilen. Heute Abend ist Stadtbesichtigung.
Judith und Daniel Graber organisieren seit über zehn Jahren die Kinderwochen der FEG in Gais. Jedesmal stehen Aktivitäten im Mittelpunkt für Kinder im Alter ab dem Kindergarten bis zur sechsten Klasse, die christliche Werte vermitteln, die Gemeinschaft fördern und mit Geschichten aus der Bibel verknüpft werden.
An fünf Nachmittagen arbeiteten die Mädchen und Buben aus dem Rotbachtal mit dem Material, das der Bibellesebund zur Verfügung stellt, an einer fünfzehn Meter langen Stadt aus Lego-Steinen. Sie konstruierten auf den grossen Lego-Platten nach Anleitung das Rathaus, Stadt- und Landhäuser, ein Stadttor, eine Eisenbahn und natürlich einen Bahnhof, einen Fussballplatz, Wolkenkratzer, einen Bauernhof, Hotels, ein Schloss, eine Kathedrale. Über 350 Kilogramm Lego-Bausteine wurden zusammengefügt, mehrere hunderttausend Teile.
«Unser Ziel ist das verbindende Erlebnis, das Gefühl von Geborgenheit», erklärte Judith Graber. «Wir wollen den Kindern zeigen, dass es Alternativen gibt zu Fernsehen, Internet und Games. Und wir möchten ihnen vermitteln, dass die Bibel nicht einfach ein altes Buch ist, sondern voller spannender Geschichten steckt – mit Aussagen, die heute noch Gültigkeit haben». Mit der Lego-Stadt lassen sich viele Themen aus dem Alltag verbinden, zum Beispiel was Teamwork bedeutet. Solche Projekte fördern sowohl die Kreativität als auch das Sozialverhalten.

 

Appenzell24.ch, 19.10.2018

Zurück